• Nachhaltige
    STRATEGIEN
    zur Raumentwicklung
  • Innovative
    Konzepte
    für die Nahversorgung
  • Betriebliche
    BERATUNG
    bei Gründung und Start

Wir bieten Lösungen für den Erhalt einer wohnungsnahen Versorgung.

Für Kommunen

Wir erarbeiten raumplanerische Nahversorgungs- oder Einzelhandelsstrategien für kommunale Auftraggeber/-innen. Unsere gemeinsamen Ziele sind ein Stärken und Verbessern des in einem Ort oder in einer Region bestehenden Angebotes mit Basisdienstleistungen, das Aufzeigen ungenutzter Potenziale sowie das langfristige Sichern einer geografischen Nähe der Daseinsvorsorge-Einrichtungen zu den Wohnplätzen der Bevölkerung. Auf Wunsch unterstützen wir die kommunalen Verwaltungen auch darin, die städtebauliche Entwicklung über die Bauleitplanung strategiekonform zu lenken und zu ordnen.

Für Eigentümer/-Innen

Wir helfen, den Wert Ihrer Liegenschaft langfristig zu sichern. Denn unsere zukunftsgerichteten Raumplanungen führen kommunale und gewerbliche (Leerstand-) Immobilien einer Nutzung zu, die ihnen eine nachhaltige Perspektive eröffnen. Mehrfunktionale Konzepte stehen dabei im Fokus unserer Arbeit. Sie umfassen Einrichtungen zur wohnungsnahen Daseinsvorsorge der Bevölkerung, Möglichkeiten der Teilhabe und generationenübergreifende Wohnformen. Vorhabenträgerinnen und -trägern erstellen wir auf Wunsch die Planungen für die zu erbringenden städtebaulichen Durchführungsmaßnahmen.

Für Betreiber/-Innen

Wir ebnen Ihnen den Weg für einen erfolgreichen Start in Ihre Selbständigkeit. In unseren professionellen Gründungsberatungen zeigen Ihnen unsere auf Nahversorgungseinrichtungen spezialisierten Fachleute Ihre Umsatz- und Ertragschancen auf, ermitteln Ihren Kapitalbedarf und prüfen Optionen einer Finanzierung. Unser überzeugender Businessplan wird der Kompass sein für Ihre ersten Geschäftsjahre. Und auch in der Betriebsphase lassen wir Sie nicht alleine. Unsere fachliche Betreuung stärkt Ihre unternehmerischen Kompetenzen und festigt den Platz ihres Nahversorgungsbetriebes im Wettbewerbsumfeld.

Unsere Lösungen haben langfristig Bestand.
Denn wir denken Nahversorgung
zukunkftsorientiert.ganzheitlich.modern.

Der gesellschaftliche Wandel und die Digitalisierung sind zwei der größten Herausforderungen für den Fortbestand eines flächendeckenden Netzes wohnungsnaher Einrichtungen zur Daseinsvorsorge der Bevölkerung. Ihnen zu begegnen, bedarf neuer Herangehensweisen. Der bürgerschaftliche Wunsch nach einer fußläufig erreichbaren Infrastruktur zur Grundversorgung ist dabei genauso zu beachten wie die Steuerungsziele der Landes- und Regional-Planung, Interessen der Immobilieneigentümer/ -innen und die wirtschaftlichen Chancen der Gewerbetreibenden.

Wir behalten alle Akteursgruppen im Blick. Das Fundament unserer langfristig tragfähigen Lösungen sind die in ihrer Breite einzigartige Verzahnung unterschiedlicher Nutzungen und eine Kombination aus stationären, mobilen und technikbasierten Handels- und Dienstleistungsangeboten. So kann nicht zuletzt die Bedeutung peripher gelegener Dörfer und kleiner Ortsteile als Wohn- und Arbeitsstätte gestärkt werden.

Naversorgung ist für uns
mehr als nur Einkaufen.

Lebensmittel

Ob Supermarkt oder Dorfladen, ob mobile Angebote oder innovative Vertriebssysteme: Wir helfen, einen fußläufig erreichbaren Zugang zu Lebensmitteln auch an peripheren Orten zu sichern.

Dienstleistungen

Wir denken über gelernte Grenzen hinweg und setzen uns dafür ein, Angebote der Gastronomie und der ladennahen Dienstleistungen, die schon vor Jahren aufgegeben wurden, in die Dörfer und Ortsteile zurückzuholen.

Gesundheit

Wir helfen, ein fußläufig erreichbares Basisangebot der Allgemeinmedizin und der Tagespflege auch an peripher gelegenen Orten zu bewahren. Dort, wo sich eine Praxis nicht trägt, entwickeln wir innovative Lösungen.

Teilhabe

Orte des Austausches und der Begegnung ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe. Unsere Konzepte berücksichtigen dies, nicht zuletzt über generationenübergreifende Wohnformen.

Beschäftigung

Lebenswerte Dörfer und Ortsteile bieten Möglichkeiten der Beschäftigung. Arbeit findet sich in Vollzeit, in Teilzeit oder im Ehrenamt und gleich, ob in einer Einrichtung der Daseinsvorsorge oder im Co-Working-Büro.

Nachhaltigkeit

Unsere Lösungen sind für Gewerbetreibende und Projektträger/ -innen wirtschaftlich tragfähig. Sie beziehen die Bedürfnisse von Jung und Alt ein und schonen Ressourcen durch kompakte, innerörtliche Konzepte.

Wir begleiten Sie
von der Idee bis zur Umsetzung.

1

Fundierte Marktanalysen und Potenzialberechnungen

Lösungen von langfristigem Bestand bedürfen eines stabilen Fundaments. Deshalb analysieren wir Standortlagen, Wettbewerbsstrukturen und Bevölkerungsentwicklungen zu Beginn eines Projektes. Aus den Ergebnissen leiten wir Umsatzpotenziale und für ein Vorhaben angemessene Verkaufsflächen-Empfehlungen ab.
2

Zukunftsgerichtete Konzeptentwicklungen

Unsere Konzepte haben Vorbild-Charakter. Sie vereinen im Idealfall mehrere Nutzungen unter einem Dach, sind barrierefrei und Impulsgeber für eine weitere Entwicklung des Ortes. Um die Akzeptanz und Attraktivität des geplanten Vorhabens zu steigern, binden wir die örtliche Bevölkerung zeitnah in die Planungen ein.
3

Fortschrittliche architektonische Planungen

Die Gestaltung und Planung von Nahversorgungseinrichtungen verstehen wir als ganzheitliche städtebauliche Aufgabe. Unsere architektonischen Entwürfe fügen sich deshalb in das bauliche Umfeld ein. Zudem schonen eine kompakte Raumaufteilung und langlebige Bauentwürfe die natürlichen Ressourcen.

4

Fachkundige Begleitung bei der Projektrealisierung

Projektträger/ -innen einerseits und Betreiber/ -innen andererseits begleiten wir über den gesamten Investitionsprozess bis zur Umsetzung des geplanten Nahversorgungsvorhabens - und darüber hinaus. Dazu gehört auch, und nicht zuletzt, ein Unterstützen bei der Akquisition öffentlicher Fördermittel.

Wir sind Fachleute
mit einzigartigem Know-how.

Unsere Erfahrung

Die unter unserem Dach vereinten Fachberater verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Regional-, Stadt- und Dorfentwicklung sowie über ebenso langen Sachverstand in Bezug auf die Nahversorgung in peripheren Räumen. In interdisziplinärer Arbeit bringen sie die Fachgebiete Beratung, Moderation, Projektentwicklung und Architektur zusammen. Durch das Einbinden starker Netzwerkpartner kann privaten und öffentlichen Klientinnen und Klienten ein umfassendes Leistungsspektrum angeboten werden, das auch komplexe Aufgaben aus einem Guss löst. Das macht die Lösungskompetenz der Initiative NAHVERSORGT einzigartig im Markt.

Unser Antrieb

Wir haben uns auf den Weg gemacht, gefährdete Einrichtungen der Nahversorgung in Dörfern und Ortsteilen zu sichern und verloren gegangene Basis-Dienstleistungen zur Daseinsvorsorge der Bevölkerung wiederherzustellen, um die Wohn- und Lebensqualität in den Orten zu bewahren und aufzuwerten. Wir wollen vor Ort für Jung und Alt Beschäftigungsmöglichkeiten im Ehrenamt, im Angestelltenverhältnis oder durch Existenzgründungen schaffen und hilfsbedürftigen Menschen ein möglichst langes, selbstbestimmtes Wohnen in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Den im Quartier ansässigen Unternehmer/ -innen soll unsere Arbeit wirtschaftliche Perspektiven erhalten und neue eröffnen.

Unser Ziel

Obwohl die Mehrzahl der Bundesbürgerinnen und -bürger in den ländlichen Räumen lebt, finden die Entwicklungen überwiegend in den Zentren der Städte statt. Während sich hier technische Innovationen etablieren und die Angebote der Bildung, des Handels und der Dienstleistungen konzentrieren, verliert die Peripherie zunehmend ihre Infrastrukturen. Leerstand und Verfall prägen vielerorts dort das Bild. Unser Ziel ist es, mit unserer Arbeit dazu beizutragen, dezentrale Zukunftsorte zu schaffen. Damit auch Dörfer und Ortsteile lebendige Stätten für Wohnen, Arbeiten und Versorgen bleiben und das ordnungspolitische Ziel gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Räumen des Landes nicht in weitere Ferne rückt.

Unser Netzwerk verhilft
zu umsetzbaren Ergebnissen.

Lädchen für alles

tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG

Kompakte Nachbarschaftsmärkte ab 150 Quadratmeter Verkaufsfläche für ländliche Regionen.

Sozietät GWB

GWB Boller & Partner mbB

Überregional tätige Partnergesellschaft, die in allen steuerlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen berät.

Rentenbank

Landwirtschaftliche Rentenbank AöR

Förderbank des Bundes mit Fokus auf kommunale und private Investitionen in die Infrastruktur und Lebensqualität in ländlichen Räumen.

Nahkauf

REWE Markt GmbH

Moderne Nachbarschaftsmärkte ab 400 Quadratmeter Verkaufsfläche für ländliche Regionen und die städtische Peripherie.

Noch nicht überzeugt?
Das sagen andere über unsere Arbeit.

  • Der von Ihnen entwickelte Ansatz kann insbesondere in ländlichen und strukturschwachen Regionen dazu beitragen, wichtige Versorgungsstrukturen für die Bevölkerung langfristig zu sichern.

    Marina Klug, ehem. Leiterin des Referats 'Demografischer Wandel' im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

  • Die Mehrzahl unserer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hätte ohne die Dorfläden wohl kaum den Sprung in ein wohnortnahes Arbeitsverhältnis geschafft.

    Matthäus Mihm, ehem. Geschäftsführer des Aufwind Verein für seelische Gesundheit e. V.

  • Dem Gutachter ist es gelungen, die vielschichtigen Verquickungen und Aspekte eines „Integrierten Versorgungszentrum“ zu berücksichtigen. Dies wurde auch in der Umsatz- und Kostenplanung realistisch eingearbeitet.

    Siegfried Rauer, ehem. Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis GmbH

  • Man bekommt mit der Initiative Nahversorgt sehr viel Mehrwert für faire Honorare. Es ist nicht einfach, Menschen und Unternehmen zu finden, auf die man sich zu 100% verlassen kann. Hier kann man das.

    Katia T., Unternehmerin

  • Ausführlichst recherchiert und ausgearbeitet. Sehr, sehr ausführlich und sehr, sehr freundlich! Wir können die Initiative Nahversorgt ohne Einschränkung empfehlen.

    Gundi S., Immobilieneigentümerin

Laufend gesucht:
Grundstücke und Gewerbetreibende

Basiseinrichtungen für die wohnungsnahe Versorgung der Bevölkerung benötigen Raum. Für ein Umsetzen unserer Konzepte suchen wir bundesweit bebaute und unbebaute Grundstücke in den Innenbereichen von Dörfern und in integrierten Lagen von Ortsteilen oder Quartieren. Die Anforderungen an die Liegenschaft variieren dabei in Abhängigkeit von der geplanten inhaltlichen Ausrichtung der Einrichtung. Für Lösungen mit einem Lebensmittelmarkt bedarf es beispielsweise mindestens 1.200 Quadratmeter Gesamtfläche und mehr als 800 Einwohner/ -innen im Nahbereich.
Ganz gleich, ob Betreiberinnen und Betreiber für Dorfläden, Lebensmittelhandwerksbetriebe, Arztpraxen oder gastronomische Angebote: Nur durch das unternehmerische Engagement lokaler Akteurinnen und Akteure erweckt das Ergebnis unserer Arbeit zum Leben. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie bereits langjährig im Geschäft sind, sich beruflich verändern oder neugründen möchten. Ihre Leidenschaft für Ihre Ziele ist, was zählt. Sie können darauf vertrauen, dass unsere auf den jeweiligen Standort abgestimmten Planungen Ihnen ein stabiles wirtschaftliches Fundament sichern.

Lesen Sie, was es Neues gibt.

  • Blog

    Nahrungsmittel 2022 mehr als 13 Prozent teurer

    Die Inflation in Deutschland erreichte mit einer Rate von 7,9 Prozent im Jahr 2022 ein Rekordniveau. Getrieben wurde die Teuerung vor allem durch enorme Preisanstiege für Energieprodukte und Nahrungsmittel. Verbraucherinnen und Verbraucher üben sich in Kaufzurückhaltung. Real sinkende Umsätze bei gleichzeitig deutlich anwachsender Kostenbelastung bedrohen insbesondere die Zukunft kleinerer, ertragsschwächerer Nahversorgungsbetriebe in den ländlichen Räumen.

  • Blog

    Ländliche Räume: Umstieg auf ÖPNV oft schwer

    Noch genau vier Wochen, dann wird das 9-Euro-Ticket Vergangenheit sein. Am 31. August endet das befristete Angebot, den öffentlichen Nah- und Regionalverkehr verbundübergreifend zu einem Schnäppchen-Preis nutzen zu können. Nach Verkaufszahlen bemessen, war die verbilligte Monatskarte ein großer Erfolg. Bezogen auf das eigentliche Ziel fällt die Bilanz jedoch - insbesondere mit Blick auf die peripheren ländlichen Räume - weit weniger positiv aus. 

  • Ideen-Workshop "DorfGemeinschaftsladen" Großalsleben
    Blog

    Großalsleben: Bürger-Ideen zur Nahversorgung

    Ein Lebensmittelgeschäft, eine Arzt-Praxis, Treffpunkte für Kinder, Jugendliche und Senioren. - Die Einwohnerinnen und Einwohner des Gröninger Ortsteils Stadt Großalsleben wünschen sich vielfältige Infrastrukturangebote zurück in ihren Ort. In einem Workshop entwarfen gut 50 engagierte Bürgerinnen und Bürger konkrete Ideen zur zukünftigen Ausgestaltung ihrer Grundversorgung durch fußläufig erreichbare Einrichtungen und Services des Handels und der Dienstleistungen. 

  • Bollendorf: Betreiber/-in für Dorfladen gesucht
    Blog

    Bollendorf: Betreiber/-in für Dorfladen gesucht

    In Zusammenarbeit mit einer bundesweit tätigen Warengroßhandlung wurde das Konzept für einen modernen Nachbarschaftsmarkt in der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Bollendorf entwickelt. Gesucht wird nun ein/-e selbständige/-r Partner/-in der Warengroßhandlung als Nahversorger/-in für gut 2.500 Menschen im Einzugsgebiet. Eine finanzielle Förderung der Anschaffung langlebiger Wirtschaftsgüter mit öffentlichen Mitteln steht in Aussicht. 

  • Studie: Weniger Pkw bei kurzen Einkaufswegen
    Blog

    Studie: Weniger Pkw bei kurzen Einkaufswegen

    Ein gut sortiertes Nahversorgungsangebot im Umfeld der eigenen Wohnung fördert die Mobilitätswende. Die Technische Universität Hamburg kommt in einer aktuellen Studie für die Stiftung "Lebendige Stadt" zu dem Ergebnis, dass der durchschnittliche Pkw-Besitz je Haushalt mit abnehmender Gehzeit zum nächstgelegenen Supermarkt stetig sinkt. Der Transport des Wocheneinkaufs rückt bei kurzen Wegen zum Einkaufen offenbar als Grund für das Halten eines Autos in den Hintergrund.

  • 10 Jahre „tegut... Lädchen für alles“ Abterode
    Blog

    10 Jahre „tegut... Lädchen für alles“ Abterode

    Dieser Tage feiert das "tegut... Lädchen für alles" im Ortsteil Abterode der nordhessischen Gemeinde Meißner sein 10-jähriges Bestehen. Am 13. April 2011 weihte der Verein Aufwind den Lebensmittelmarkt mit Bäckerei-Verkaufsstelle und Post-Filiale in dem 1871 als Synagoge errichteten Gebäude ein. Das „tegut... Lädchen für alles“ schloss eine über Jahre währende Versorgungslücke in dem gut 830-Seelen-Ort.

  • 10 Jahre Einkaufs-/ Begegnungszentrum Datterode
    Blog

    10 Jahre Einkaufs-/ Begegnungszentrum Datterode

    Auf den Tag genau vor 10 Jahren, am 26. November 2010, weihte der Verein Aufwind das Einkaufs- und Begegnungszentrum "markt.wert" im 960-Seelen-Ort Datterode feierlich ein. "markt.wert" ist sozialer Treffpunkt und Einrichtung für Nahversorgung, Gesundheit und Kultur. Die konzeptionellen Grundlagen steuerten die Fachberater der Initiative NAHVERSORGT bei.

  • EU-Visionen für die Zukunft ländlicher Gebiete
    Blog

    EU-Visionen für die Zukunft ländlicher Gebiete

    Die EU-Kommission hat eine Zukunftsvision für ländliche Gebiete entworfen. Mit dieser möchte sie eine Debatte über die Zukunft der ländlichen Regionen und ihre Rolle in der Gesellschaft anstoßen. Bis Anfang September kann ein Feedback zur Kommissions-Vision über das Internet abgegeben werden.

  • Befristete Absenkung der Mehrwertsteuer
    Blog

    Befristete Absenkung der Mehrwertsteuer

    Ein zentrales Element des Konjunkturpaketes, auf das sich der Koalitionsausschuss der Bundesregierung Anfang Juni 2020 verständigte, ist die zeitlich befristete Absenkung der Mehrwertsteuersätze. Bundestag und Bundesrat stimmten dem Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise in Sondersitzungen am 29. Juni 2020 zu. Ab dem 1. Juli 2020 sinken die Umsatzsteuersätze damit auf 16 Prozent bzw. 5 Prozent.

  • Sicherung der Nahversorgung in Nideggen-Schmidt
    Blog

    Sicherung der Nahversorgung in Nideggen-Schmidt

    In ihrer Sitzung vom 23. März 2020 beschlossen die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses für den Rat der Stadt Nideggen den Bebauungsplan S 16 als Satzung. Damit wird der Weg frei für die geplante Erweiterung des bestehenden Dorfladens zu einem modernen und zukunftsfähigen Quartiersmarkt der Rewe-Vertriebsschiene „nahkauf“. Die analytischen Grundlagen der Planungen steuerte die Initiative NAHVERSORGT bei.

WIR FREUEN UNS AUF DEN KONTAKT MIT IHNEN.

Schreiben Sie uns eine Nachricht gleich hier über unser Kontaktformular. Bitte füllen Sie alle Felder, die mit einem * gekennzeichnet sind, aus.

Sprechen Sie auch gerne persönlich mit uns.
Sie erreichen uns unter unserer bundesweit einheitlichen Rufnummer (0180) 362 48 48
(9 Ct./Min. für Anrufe aus den dt. Fest- und Mobilfunknetzen).

Zu diesen Zeiten sind wir für Sie da:
Monatg - Freitag  09:00 Uhr - 18:00 Uhr